landshuter-kultur-anstalt.de

Wer wir sind
Aktuelles
Kontakt
Anstaltsleitung
Anstaltsleitung
Weitere Anstaltsinsassen
Christian Baier Michael Deppisch

Christian Grote Liedermacher

fd

Foto: Peter Litvai


Autor, Schauspieler und Organisator
u.a. von »Mysterium Criminis«
(auf der Landshuter Burg Trausnitz),
»Diner bei Jungermanns«, Stadtführungen, Lesungen.
Christian Baier ist 1997 beim Theater gelandet
und hängengeblieben. Entdeckt hat ihn kein Geringerer als Johannes Reitmeier, damals Intendant in Landshut und Regisseur des Fest-
spiels bei der Landshuter Hochzeit, für das er gecastet wurde. Danach zog es ihn zum Theater Konrad, bei dem er für etwa ein Jahrzehnt Mitglied war. Danach kam es zur Partnerschaft mit Kulturpreisträger Richard Dübell, die zu einer immer gut besuchten Stadtführung und einem Krimidinner auf der Burg führte, das die beiden zusammen verfassten. Darüber hinaus veranstaltet er immer wieder Lesungen zu verschiedenen Themen,
schrieb und inszenierte ein Theaterstück zur Zeit
der 20er Jahre. Er organisierte und spielte mit der Truppe „Zugabe fürs Stadttheater“ drei erfolgreiche Benefizabende für den Erhalt des alten
Stadttheaters in Landshut

baier@landshuter-kultur-anstalt.de


Foto: Studio Siebensee


spielt schon seit der ersten Klasse Theater und
kann dies auch durch eine Bemerkung
in seinem allerersten Zeugnis beweisen.
Die Lust auf der Bühne zu stehen führte ihn 1993
zu den Festspielkomödianten der Landshuter Hochzeit, denen er seitdem angehört und wo er
auch Christian Baier kennenlernte. In seiner Studienzeit in Regensburg entdeckte er das Regieführen für sich und veröffentlichte auch
sein erstes eige-nes Theaterstück, das schon mehrmals deutschlandweit aufgeführt wurde.
Nach seinem Studium kam er wieder nach Landshut zurück und schloss sich ebenfalls dem Theater Konrad an, wo er unter anderem „Den Besuch der alten Dame“ und den „Sommernachtstraum“ inszenierte. Währenddessen absolvierte er die Ausbildung zum Theaterlehrer und auch zum Filmlehrer.
Im Augenblick leitet er die Theatergruppe der Realschule Ergolding, mit der er schon zu den Bayerischen Theatertagen eingeladen wurde.

deppisch@landshuter-kultur-anstalt.de

Grote

Foto: Peter Litvai


Seit knapp 30 Jahren lacht und schreibt der gebürtige Oldenburger Christian Grote über die kleinen und großen Dinge des Alltags. In seinen Liedern reflektiert er kurzweilig über das Leben. Dabei kommen neben den komischen und humorvollen Begebenheiten aber auch die nachdenklichen Momente nicht zu kurz. Irgendwo zwischen Herz und Hirn angesiedelt, aber auch gern zwischen vielen Stühlen und Stilen, schaut er den Mitmenschen liebevoll in die Seele und in den Alltag. Und weil `mit Musik alles besser geht`, entführt er seine Zuhörer dazu noch auf eine sehr unterhaltsame Reise durch die MACHT MUSIK, von den Anfängen bis in die Neuzeit. Angefangen von den ersten Geräuschen, über die Klassik und das Volkslied bis zu aktuellem Pop und zeitgenössischer Musik. In Wohnzimmer-Athmosphäre erzählt er mehr oder weniger wahre Geschichten über die Entwicklung der verschiedenen Musikstile und deren Einfluss auf Liebe und Leben von der Wiege bis zur Bahre. Dabei begleitet er sich selbst auf der Gitarre, auf dem Klavier oder/und auf dem Violoncello.

christian@grovital.de

www.grovital.de/musik


Weitere Anstaltsinsassen
Christopher Glas Marion Stadler

Thomas Pleiner

christopher

Foto: Christopher Glas
marion

Foto: Peter Litvai

tp

Foto: Peter Litvai

Christopher Glas – der Historiker der Anstalt. Seine Leidenschaft ist die Geschichte. Ob Mittelalter oder Universität, Menschen und Gebäude, Daten und Ereignisse. Er kennt sich einfach aus. Intensiv beschäftigt hat er sich mit der Landshuter Residenz und dem Stiftskapitel von St. Martin. Seine zum ehemaligen Gefängnis in der Spiegelgasse ver-fasste Abhandlung ist im 139. Verhandlungsband des historischen Vereins für Niederbayern erschienen.
Die Rolle des kunstsinnigen Professors Aloys Dietl im “Mord an der Uni” verbindet seine durch die LKA neuendeckte Leidenschaft für das Theater mit der großen Liebe zur Historie.
Sein Wissen verbreitet er gerne in Vorträgen und Stadtführungen. Hierzu sind mehrere Unternehmungen der Anstalt geplant, welche die Geschichte der Stadt in einem neuen Licht präsentieren werden.
Erste Theaterversuche im Schultheater ließen ihre Begeisterung für die Bühne aufleben. Nach einem Ausflug auf die bäuerliche Volksbühne folgten als weitere Stationen das Theater Konrad, Teilnahme
an den Benefizabenden für das alte Stadttheater und die Truppe “Landshuter 5erlei”. Die Rolle der Trude Jungermann in Christian Baiers Stück “Diner bei Jungermanns – eine Salonrevue aus dem
Berlin der 20er Jahre” weckte ihre Begeisterung
für elegante Kostüme. Ihr Einzug in die Anstalt erfolgte gleich nach deren Gründung und auch
hier kümmert sie sich mit Leidenschaft um das äußere Erscheinungsbild der Insassen.
Seit vielen Jahren hat sich Thomas (als freiberuflicher Grafiker tätig) schon immer den Künsten und kreativem Tun verschrieben. Neben seinem Faible für Malerei, Musik und Typografie ist er ein großer Liebhaber des gesprochenen Wortes, wobei seine besondere Liebe dem Hörspiel gehört.
Theatererfahrung sammelte er als Statist während einiger Spielzeiten am Landestheater Niederbayern.
In der L.K.A.-Produktion »Mord an der Uni?« gibt
er den Professor Sailer - und führt mit seinen »Kollegen« Dietl und Gönner theologische Diskurse.
Manchmal darf er auch in die Rolle eines französischen Herrschers schlüpfen - da hat er nur drei Zeilen Text - was ihm sichtlich leichter fällt.

info@mtp-studio.de
www.mtp-studio.de
     
Weitere Inhalte sind in Vorbereitung.